Wittgendorfer Jugendfeuerwehr gewinnt

„1. Schmiedefelder Halligallilauf“

 

Den erstmals ausgetragenen Halligallilauf auf dem Gelände der Schmiedefelder Feuerwehr am 1. Mai gewannen die Witt­gendorfer und erhielten dafür einen Erinnerungsteller. Die Meuraer Floriansjünger erziel­ten den 2. Platz vor denen aus Milbitz; beiden Mannschaften überreichte Bürgermeister Hu­bert Bock (FDP) Pokale und wünschte sich auch fürs näch­ste Mal eine ebenso gute Teilnahme und Begeisterung.

17 Mannschaften mit mindestens fünf Teilnehmern, davon 15 aus dem Landkreis Saalfeld­Rudolstadt und zwei aus Ernstthal, waren der Einladung der Schmiedefelder Jugendfeu­erwehr zu diesem sportlichen Hindernislauf gefolgt1 wobei der Gastgeber mit zwei Jugendteams startete. Nach der Begrü­ßung durch Ortsbrandmeister Peter Pfeifer und Bürgermeister Bock erläuterte Sebastian Mücke, der an diesem Tag zum stellvertretenden Jugendfeuerwehrwart berufen wurde, die Wettbe­werbsbedingungen.

Über eine Strecke von zirka zwei Kilometern entlang am ehemaligen Tagebau Westfeld, zur Mittelbergbaude und zum Leipziger Turm und von dort dann zurück zum Feuerwehrgerätehaus waren neun Statio­nen verteilt: Luftgewehrschiessen auf Luftballons, Hangeln, Galgenkegeln,   Schubkarre schieben,  Ermitteln  von Marschrichtungszahlen  und Entfernungen schätzen, Erste Hilfe-Leistung und Notruf absetzen, Minigolfen, Kübelspritze und Knoten und Bunde.

Alle beteiligten Mannschaf­ten und Betreuer lobten Organisation und Durchführung des Laufes sowie der gesamten Veranstaltung, zu deren Gästen auch der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Saale-Schwarza e.V., Harald Münch, und Bürgermeister Walter Knappe aus Lichte gehörten. Während des Wettbewerbes wurde mit Speisen und Getränken ver­sorgt; gleichzeitig begann ein Programm mit Vorführungen und Betätigung.

Die Jugendfeuerwehr Schmiedefeld möchte sich bei allen Kameraden der aktiven Wehr, den Eltern der Floriansjünger, der Polizei Saalfeld und dem Jugenddorf Dittrichshütte für ihre Unterstützung bedan­ken wie auch dem Bürgerlichen Brauhaus Saalfeld für das Ge­tränke-Feuerwehrauto,   den Schmiedefeldern Mädchen mit den Pferden des Reiterhofes Kirchner Neuhaus und nicht zuletzt den Kameraden der DRK-Rettungswache und allen fleißigen Helfern.

 

 

zurück

 

 

Sebastian Mücke 07.06.2000